Fendt

Johann Georg Fendt konstruierte 1925-1927 in seiner Mechanikerwerkstatt und Bleizugfabrik den ersten Fendtschlepper, der bereits wesentliche Merkmale späterer Modelle besaß. Ein Jahr später stattete er seinen Schlepper mit einem Dieselmotor aus und baute so den ersten europäischen Diesel-Kleinschlepper mit 6 PS: das Fendt Dieselross. Nach dem Tod von Johann Georg Fendt im Jahr 1933 übernahm sein ältester Sohn Xaver Fendt die Firmenleitung, Firmeninhaberin wurde Kreszentia Fendt, die Witwe Johann Georg Fendts.

1935 wurde der 100ste Schlepper ausgeliefert, im Jahr 1937 wurde die Firma Xaver Fendt & Co. durch die Brüder Xaver und Hermann Fendt als Komplementäre und die Mutter Kreszentia Fendt als Kommanditistin ins Handelsregister Kempten eingetragen. Xaver legte in diesem Jahr die Meisterprüfung im Schlosserhandwerk ab. 1938 feierte Fendt den 1.000sten gebauten Traktor, einen F18 mit 16 PS. 1953 kam der Fendt Geräteträger auf den Markt. 1961 wurde der 100.000ste Fendt gebaut.

Fendt - Dieter Homburg

Fendt – Dieter Homburg

Fendt Dieselross F 12 GH, Bj. 1954 - Uwe Westerhold

Fendt Dieselross F 12 GH, Bj. 1954 – Uwe Westerhold

Fendt FW 237 Bj. 1958 - Michael Henseler

Fendt FW 237 Bj. 1958 – Michael Henseler

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.